Husum, 15.11.2017, von Sascha Lehnhoff; BÖ

Ausbildungsdienst vom 15.11.2017

Bergung von verletzten Personen unter erschwerten Bedingungen.

Gegen 19:00 Uhr wurde das THW Husum alarmiert, um verletzte und verborgene Personen aus einem Gebäude zu retten.

Nach der Ankunft teilen sich die Helfer in zwei Gruppen auf, um die verletzten Personen zu finden. Ein Trupp benötigte für die Suche ihren Atmenschutz, da ein Abschnitt des Gebäudes sehr verraucht war. Der zweite Trupp erkundete den restlichen Teil des Gebäudes.

Schnell wurden beide Trupps fündig.
Eine Person war verletzt und bewusstlos in der Feuerleiter auf dem Dach des Gebäudes. Eine andere Person ist von einer 3m hohen Arbeitsbühne gefallen. Hier gestaltete sich der Zugriff ebenfalls erschwert, da die Tür verbarrikadiert war.

Nach kurzer Beratung wurden für beide Verletzte eine geeignete Lösung gefunden, um sie zu retten.

Aber auch die Helfer, die mit Atemschutz unterwegs waren, wurden nach kurzer Suchzeit fündig. Jedoch musste hier bei der Bergung schweres Gerät (Motortrennschleifer, Bohrhammer) eingesetzt werden.

Nach knapp 2 Stunden war die Übung beendet und die Helfer trafen sich zu einer kurzen Abschlussbesprechung.

Danach ging es zurück in den Ortsverband und die benutzten Materialien wurden gereinigt und entsprechend verräumt.

 

Ihr habt überschüssige Kräfte und wisst nicht wohin damit?
Ihr möchtet gerne mal mit realistischen Soundeffekten den Satz "Luke ich bin dein Vater" sagen?
Kein Problem...schaut dienstags ab 19.00 Uhr bei uns im Ortsverband vorbei.
Wir freuen uns auf euch.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP